Parkraumkonzept Baden 2008

In der Stadt Baden vollzieht sich in den letzten Jahren ein demographischer Wandel. Immer öfter ziehen junge Personen mit/ohne Familie in den Innenstadtbereich. Da jedoch durch die vorhandenen städtebaulichen Strukturen zu wenig private Stellplätze für die Bewohner zur Verfügung stehen, überlegt die Stadt Baden, eine „bewohnergerechte“ Parkraumbewirtschaftung einzuführen. Weiters wird nach Maßnahmen gesucht, um – langfristig gesehen – die wachsenden Pendlerströme schon vor dem Innenstadtbereich möglichst in einem großen Maße auf den Öffentlichen Verkehr zu bringen.

Auf Grundlage der Ergebnisse einer Verkehrsuntersuchung 2007 und einer Parkraumuntersuchung 2002 des Kuratoriums für Verkehrssicherheit wurde für die Innenstadt Baden ein Parkraumkonzept erarbeitet.

Das Parkraumkonzept beinhaltet folgende Fragestellungen:

- Wohin sollten die Pendlerströme gelenkt werden?

- Welche Bewirtschaftungsmaßnahme(n) wären einwohnergerecht?

- Welches Konzept der Parkraumbewirtschaftung wäre für Baden das am meisten geeignete?

Um einen Eindruck zu erhalten, wo, wie lange und zu welchem Hauptzweck die Besucher der Stadt Baden in der Stadt verweilen, wurde im April 2008 eine Befragung an den Stadtein- bzw. Stadtausfahrten (während der Rotphasen der VLSA (Verkehrsleitsystemanlagen)) der Kfz-Lenker nach dem Zufallsprinzip durchgeführt.


Auftraggeber:

Stadt Baden -  Stadtbaudirektion

Projektlaufzeit: 04/2008 – 11/2008

Projektpartner:

keine

Weitere Informationen:

Irene Steinacher
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
01/5041258-12


Drucken   E-Mail

Kontakt

Argentinierstraße 21, 1040 Wien
Telefon: +43(0)1/5041258
E-Mail: office@herry.at

Impressum

Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.