Mobilitätsmanagement IKEA

Herry Consult unterstützt IKEA bei der Erstellung einer unternehmensinternen Mobilitätsstrategie. Durch einen anfänglichen Mobilitäts-Check wird eine Analyse des Mobilitätsverhaltens der Mitarbeiter:innen und Kund:innen durchgeführt. Mittels konkreten Maßnahmen sowie durch Aufzeigen von Fördermöglichkeiten für die Umsetzung der Maßnahmen bei Mitarbeiter:innen und Kund:innen soll das gesetzte Ziel einer 50%-Reduktion der CO2-Emissionen bis 2030 erreicht werden. Weiters setzt sich IKEA das Ziel, den Zustell-/Lieferdienst sowie den eigenen Fuhrpark bis 2025 CO2-frei umzustellen. Dazu werden aktuell am Markt verfügbare Elektro- und Wasserstoff-Zustellfahrzeuge aufgelistet und Anforderungen an die benötigte Infrastruktur je Standort beschrieben. Auf diese Informationen aufbauend wird ein Umstellungskonzept erstellt und mögliche Fördermöglichkeiten aufgezeigt.

Auftraggeber:

IKEA Möbelvertrieb OHG

Projektlaufzeit:

Jänner 2022 bis August 2022

 

Weitere Informationen:

DI Markus Schuster

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+43 (0)1 - 504 12 58 – 21

Betriebliches Mobilitätsmanagement | Erhebung Mobilitätsverhalten der Mitarbeiter:innen

Die Beschäftigten von Rheinmetall Man werden von der zukünftigen Erweiterung der Parkraumbewirtschaftung in Wien 2022 betroffen sein, dabei werden bisher zur Verfügung stehende Parkplätze wegfallen. Daher wird das derzeitigen Mobilitätverhaltens der Mitarbeiter:innen erhoben, um ein Verlagerungspotenzial und mögliche Mobilitätsmaßnahmen aufzuzeigen.

Leistungsumfang:

  • Erstellung und Abstimmung des Fragebogens mit dem Auftraggeber betreffend das Mobilitätsverhalten der Mitarbeiter:innen am Arbeitsweg
  • Aufbereitung des Online-Fragebogens für die konkrete Erhebung des Mobilitätsverhaltens (falls nicht alle Mitarbeiter:innen einen Zugang zu einem PV / Laptop
    haben, müsste der Fragebogen seitens des Auftraggebers vervielfältig, verteilt und eingesammelt werden).
  • Datenaufbereitung, Durchführung von Plausibilitätskontrollen, Datenbereinigung, Datenanalyse und Erstellung von publizierbaren Ergebnisgrafiken
  • Aufzeigen von Verlagerungspotenzialen und möglichen Mobilitätsmaßnahmen im Überblick
  • Aufzeigen von Fördermöglichkeiten für die Umsetzung von Mobilitätsmaßnahmen
  • Ergebnisdarstellung in Form einer PowerPoint-Präsentation

Auftraggeber:
Rheinmetall MAN Military GesmbH

Projektlaufzeit:
September 2021 bis Dezember 2021

Weitere Informationen:
DI Markus Schuster
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
+43 (0)1 - 504 12 58 – 21

AKTIV MOBIL „gesund und nachhaltig gestalten“ - Krankenhaus Göttlicher Heiland

Ziel dieses Projektes war, sowohl die Mitarbeiter:innen des Spitals als auch die ambulanten Patient:innen und die Besucher:innen auf die Vorteile der verstärkten Integration der aktiven Mobilität in die Alltagsmobilität (Gesundheit und Klima) mit geeigneten Informationen, Informationskanälen und Argumenten aufmerksam zu machen. Zunächst wurde unter den Mitarbeiter.innen eine Mobilitätsbefragung durchgeführt und für interessierte Mitarbeiter:innen  eine personalisierte Empfehlung für eine aktive Mobilität zum Arbeitsplatz ausgearbeitet. Durch die Produktion von zwei Videos, die auf die Relevanz der Integration der aktiven Mobilität in den Alltagsweg hinweisen und mittels der hausinternen TV-Geräte abgespielt werden, wird eine hohe Erreichbarkeit, der Mitarbeiter:innen der ambulaten Patient:innen und der Besucher:innen erzielt. Wöchentliche Biketipps und Informationsflyer ergänzen das bewusstseinsbildende Angebot des Spitals.

Auftraggeber:
Krankenhaus göttlicher Heiland (gefördert durch Gesundes Österreich GmbH)

Projektlaufzeit:
Juli 2021 bis November 2021

Weitere Informationen:
Mag. Irene Steinacher
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
+43 (0)1 - 504 12 58 – 12

Konzept zur Erreichung von „umweltfreundlichen Lösungen in Zustellung und Transport“ für DHL

Um die Ziele DHL bezüglich eines Umstiegs zu nachhaltigen Transportlösungen zu erreichen, wurden die wesentlichen Basisinformationen (Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur, Awareness) aufbereitet, ein Umsetzungskonzept für die Standorte DHL in Österreich erarbeitet und darauf aufbauend die notwendigen Maßnahmen skizziert.

Auftraggeber:
DHL 

Projektlaufzeit:
Mai 2021 bis September 2021

Projektpartner:
Technische Universität Wien, Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik

Weitere Informationen:
DI Norbert Sedlacek
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 (0)1 - 504 12 58 – 17

Einleitungsbild: © Deutsche Post AG, Zentrale Marken und Konzernwerbung, Bonn

Zielgebiet Siemens-Allissen - Kooperatives ÖV-Mobilitätskonzept 2008

In Abstimmung mit den Zielvorstellungen von STEP05 und „Leitbild Siemens-Allissen“ sowie abgestimmt auf die angedachte phasenweise Entwicklung des Zielgebietes wurde ein Konzept für den Öffentlichen Verkehr entwickelt. Bearbeitungsgebiet ist das eigentliche Zielgebiet Siemens-Allissen sowie der umgebende Stadtraum mit den wichtigen Anknüpfungspunkten im Öffentlichen Verkehr (U1 Leopoldau, U1 Zentrum Kagran, Achse Brünner Straße, ÖV-Knotenpunkt Franz-Jonas-Platz).

In einem ersten Bearbeitungsschritt wurde eine Erhebung des Bestandsnetzes (Linien, Fahrpläne) vorgenommen. Vorhandene Planungen, wie z.B. Projekt Straßenbahnlinie 27 (MA 18), und die Ergebnisse ähnlicher Fragestellungen, wie z.B. des „Mobilitätsmanagements Siemens" wurden gesichtet, weiter bearbeitet und entsprechend verwendet.

Für das Zielgebiet Siemens-Allissen wurde eine Abschätzung der zukünftigen Verkehrserzeugung (Beschäftigtenzahlen u. Ä.) entsprechend der im Leitbild skizzierten Entwicklungsphasen vorgenommen. Dabei wurden auch relevante Projekte im Umfeld (z.B. Krankenhaus Nord Brünner Straße) in die (prinzipielle) Betrachtungsweise mit einbezogen.

Aus der Bewertung von Bestand und Planungen mit den geschätzten zukünftigen Erfordernissen wurde schließlich ein Konzept für einen phasenweisen Ausbau des Öffentlichen Verkehrs im Zielgebiet entwickelt. Für dieses (neue) ÖV-Netz wird ebenfalls eine Grobkostenschätzung (Errichtungskosten, eventuell Wagenmaterial) durchgeführt.


Auftraggeber:

Stadt Wien – MA 21B (DI Spritzendorfer)

Projektlaufzeit: 07/2008 – 12/2008

Projektpartner:

keine

Weitere Informationen:

Irene Steinacher
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

01/5041245-12

http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/zielgebiete/siemens-allissen/oev-mobilitaetskonzept.html

Kontakt

Argentinierstraße 21, 1040 Wien
Telefon: +43(0)1/5041258
E-Mail: office@herry.at

Impressum

Neuigkeiten

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.