HEATCO

Developing Harmonised European Approaches for Transport Costing and Project Assessment

Das Hauptziel von HEATCO war die Entwicklung von harmonisierten Richtlinien für die Projektevaluierung und für die Transportkostenermittlung auf EU-Ebene. Dies beinhaltete das Aufbereiten einer konsistenten Basis für monetäre Werte basierend auf den Prinzipien der „welfare economics“. Dies Basis wurde als Datentool zur Verfügung gestellt.

Es wurden in den EU-Staaten und den Beitrittsstaaten existierende Projektevaluierungspraktiken geprüft und analysiert. Es wurden existierende Praktiken zur monetären Bewertung von

  • Zeit und Stau,

  • Reduktion von Unfallkosten,

  • Gesundheitsauswirkungen und Belästigungen durch Lärm- und Schadstoffemissionen und

  • Infrastrukturkosten

mit theoretischen empirischen Unterlagen (Literaturresearch) verglichen.

Die Hauptaufgabe von HEATCO – die Harmonisierung von Richtlinien – wurde mittels eines Prozesskreislauf, der Vertreter der Mitgliedsstaaten und Beitrittsstaaten von Beginn an mit einbezogen hat, organisiert.

Die entwickelten harmonisierten Richtlinien wurden für drei bis vier TEN-Verkehrsinfrastruktur­projekte angewendet, um die Anwendbarkeit und die Ergebnisse zu illustrieren.


Auftraggeber:

Europäische Union - Generaldirektion Transport und Energie (DG TREN)

Projektlaufzeit: März 2004 - Dezember 2006

Projektpartner:

HEATCO wurde von einem Forschungskonsortium mit 20 Partnern bearbeitet. Projektleiter war das  Institute of Energy Economics and the Rational Use of Energy (IER), University of Stuttgart, Deutschland

Weitere Informationen:

DI Norbert Sedlacek
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43–1–504 12 58/17


Drucken   E-Mail

Kontakt

Argentinierstraße 21, 1040 Wien
Telefon: +43(0)1/5041258
E-Mail: office@herry.at

Impressum

Neuigkeiten