Zwischenevaluation der Kampagne RADLand (NÖ)

Die Untersuchung beinhaltet einen empirischen Teil in Form von Telefonbefragungen, den Teil Datenauf­bereitung sowie einen analytischen Teil in Form von quantitativen, qualitativen und grafischen Auswert­ungen. Der empirische Teil umfasst Befragungen von Personen in Niederösterreich, die Auskunft über deren Wissen bezüglich der Kampagne RADLand geben. Folgende Fragen sollen dabei geklärt werden:

- Bekanntheit & Pauschalbeurteilung von „RADLand“,

- Bekanntheit u. Pauschalbeurteilung wichtiger Elemente wie z.B. Radlrekordtag, TV-Spots, Radiospots, NÖN-Inserate, Leihradl, Folder, Kilometerradln, Falträder etc.,

- Wurden andere Radlmaßnahmen in NÖ bemerkt?

- Subjektive Wahrnehmung: Wird bereits mehr geradelt als von 5 Jahren? Radelt man selbst mehr als früher? Wird man selbst in Zukunft mehr radeln?

Zufriedenheit mit Radfahrbedingungen in NÖ etc.? Soll mehr für das Radfahren gemacht werden?


Auftraggeber:

Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr
Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten           

Projektlaufzeit: August 2011 bis März 2012

Projektpartner:

keine

Weitere Informationen:

DI Markus Schuster
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 (0)1 - 504 12 58 – 21


Drucken   E-Mail

Kontakt

Argentinierstraße 21, 1040 Wien
Telefon: +43(0)1/5041258
E-Mail: office@herry.at

Impressum

Neuigkeiten