Login

HERRY Consult GmbH

  • Home
  • Das Unternehmen
  • Themen & Projekte
  • Standort & Kontakt
    • HERRY Consult GmbH
      Argentinierstraße 21
      A1040 Wien

      Tel: +43(0)1/5041258
      Fax:+43(0)1/5043536
      E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
       

  • News & Presse
  • Downloadbereich
  • Jobs

Themen & Projekte
Stöbern Sie in unserem Archiv der wichtigsten rund 300 nationalen und internationalen Projekte der letzten 15 Jahre.

Mobilitätsforschung & Verkehrserhebung

Die Gestaltung der Mobilität entscheidet über die Zukunft unserer Städte und Gemeinden. Um Verkehrsverhalten und Motive besser zu verstehen, ist es notwendig die unterschiedlichen individuellen Bedürfnisse, Projekte und Motive der handelnden Personen zu ergründen. Wir erforschen die Hintergründe des Mobilitätsverhaltens und durchleuchten Rahmenbedingungen sowie Einflussfaktoren.

Das Ziel von Erhebungen bzw. Motivforschung ist es also, Informationen zu beschaffen. Weiters versteht man unter Erhebung/Motivforschung die Eruierung aller im verkehrlichen Umfeld wirksamen Faktoren – sowohl der gegenwärtigen als auch der zukünftigen. Erhebung/Motivforschung ist somit Basis für weiterführende Analysen, für integrative Konzepte sowie für die Entwicklung von Szenarien.

Neben der Erhebung objektiver (Soziodemographie, Wirtschaft, statistische Kennwerte, ...) wie subjektiver Bedingungen (Psychologie von Verkehrsteilnehmern, ...) beschäftigen wir uns mit Untersuchungen zur Akzeptanz künftiger Maßnahmen und Planungen. Wir befassen uns mit Konzeption, Durchführung und Analyse von verschiedenen Befragungen: Stated- und Revealed-Preference Befragungen sowie Expertenbefragungen (Delphi, Focus Groups, ...). Wir führen umfangreiche persönliche Befragungen im Verkehrsbereich durch (Mobilitätsverhalten, Fahrgastbefragungen, ...). Wir erheben Stimmungsbilder von Verkehrsteilnehmern und ermitteln Nachfrageveränderungen aufgrund von geplanten Vorhaben.

 

Ausgewählte Projekte:

Publikation „Möbilität in Niederösterreich – Ergebnisse der landesweiten Mobilitätsbefragung 2008“

Bei der landesweiten Mobilitätsbefragung in Niederösterreich 2008 wurde sowohl die werktägliche als auch die sonntäg­liche Mobilität der BewohnerInnen erhoben und analysiert. Aus 4.041 Haushalten nahmen 9.300 Personen an der schriftlichen Befragung teil.

Es konnten erstmals Aussagen über das Mobilitätsverhalten von Jugendlichen und über die Wegeketten von Freizeitsportlern gesammelt werden. Zusätzlich wurde in verschiedenen...

Weiterlesen...

CEERails

Integration zentral- und osteuropäischer Bahntechnologiestrategien (Integration of Central and Eastern European Rail Technology Strategies).

Ziel dieser Studie ist die Abschätzung der Potenziale einer Zusammenarbeit zwischen Österreich und osteuropäischen Ländern in den Bereichen Interoperabilität/Intermodalität und Bahntechnik und die Formulierung von Handlungsempfehlungen für die österreichische FTI-Politik.

Weiterlesen...

JUGLEIST - Gruppenspezifische Leistbarkeit und Präferenz von Verkehrsmitteln

Die Fakten belegen eine starke Zunahme des Individualverkehrs, sowohl im Berufs- als auch im Freizeitverkehr. Das Verhältnis Kosteneinsatz zu erhaltener Leistung wird beim öffentlichen Verkehr, der nur die Beförderung umfasst, immer noch ungünstiger erlebt, als die objektiv teurere Fahrt mit dem PKW. Das Segment der Jugendlichen nutzt oftmals öffentliche Verkehrsmittel und genießt als Schüler auch zumeist die Freifahrt (kostenlose Beförderung)....

Weiterlesen...

ITS WORKS Intelligente Verkehrssysteme wirken!

Mit dem „ITS Vienna Region“ bekommen die Verkehrsteilnehmer der Ostregion (Wien, Niederösterreich, Burgenland) seit Juni 2008 multimodale und systematische Informationen für die tägliche Verkehrsmittelwahl. Durch die Information allein sind allerdings verkehrs- und umweltpolitische Ziele wie die angestrebte Verkehrsverlagerung auf den Umweltverbund nicht erreichbar. Das vorliegende Forschungsprojekt wollte dazu beitragen, die Lücke, die zwischen...

Weiterlesen...

MOTION 55+ - Mobilitätszukunft für die Generation 55+

Mit Blick auf die Zukunft kann man davon ausgehen, dass sich das Mobilitätsverhalten der Generation 55+ deutlich verändern wird sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Aufgrund der demographischen Entwicklung wird es zukünftig bedeutend mehr Menschen in dieser Altersgruppe geben.

MOTION 55+ will von gegenwärtigen Mobilitätsbedürfnissen, –motiven, und –erwartungen aber auch...

Weiterlesen...

ROSANA

Beeinflussung des Verkehrsverhaltens bei der Routenwahl durch flexible Straßenbenützungsgebühren zur Erreichung einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung

Im Rahmen von ROSANA wurde die Abbildung bzw. Abschätzung von Verkehrsverhaltensauswirkungen von Verkehrsmaßnahmen, im Speziellen Pricing-Maßnahmen verbessert und dann in das Verkehrsmodell Österreich (VMÖ) integriert. Basis für die Schätzung...

Weiterlesen...

MobiFit - Mobilitätserhebung basierend auf Intelligenten Technologien

Der Mobilitätsbedarf zeigt zukünftig deutliche Veränderungen in seinen quantitativen, räumlichen und zeitlichen Mustern. Zentrale Trends, wie flexiblere Lebensformen, Überalterung der Bevölkerung und Arbeitszeiten, verändertes Freizeitverhalten, Verfügbarkeit von neuen Informationstechnologien sowie hohe Mobilität der Bevölkerung beeinflussen den Mobilitätsstil unserer Gesellschaft. Weitere Einflüsse auf die Mobilität auf...

Weiterlesen...

Alpenquerende Güterverkehr in Österreich 2009 (CAFTA)

Im Jahr 2009 war eine weitere Erhebungswelle zum alpenquerenden Güterverkehr vorgesehen. Die Erhebung erfolgt wie schon 1994, 1999 und 2004 in Zusammenarbeit mit der Schweiz und Frankreich.

Die Erhebung umfasste alle Verkehrsträger, das heißt es wurden Daten zum Straßenverkehr, zum unbegleiteten Kombiverkehr, zum begleiteten Kombiverkehr und zum Wagenladungsverkehr erhoben. Anschließend wurden die Daten verarbeitet und eine Hochrechnung...

Weiterlesen...

ENERG.STIL

Energieverbrauch von Lebens- und Mobilitätsstilen - eine Analyse kritischer Gruppen

In diesem Forschungsprojekt werden Strategien entwickelt, wie gesellschaftliche Entwicklun-gen und Nutzer/innenverhalten gefördert oder gestaltet werden können, die den zukünftigen Energieverbrauch beeinflussen.

Die Analyse fokussiert auf zwei kritische Gruppen:

  • Kinderbetreuende, weil immer mehr...

Weiterlesen...

ENERGY STYLES – Klimagerechtes Leben der Zukunft

Energy Styles als Ansatzpunkt für effiziente Policy Interventions.

Im Zuge einer empirischen Erhebung wurden 5 Energy Styles (energiebezogene Lifestyle Typen) entwickelt. Diese Typologie bietet Anknüpfungspunkte für eine zielgruppenspezifische Gestaltung von Energie und Klimaschutzprogrammen nach den Grundsätzen des Sozialen Marketings.

Die Projektergebnisse dienen als Input für Policy-Maker, um zukünftig...

Weiterlesen...

Landesweite Mobilitätsbefragung Niederösterreich 2008

Eine bedarfsgerechte Verkehrsplanung ist angewiesen auf das Wissen über die Verkehrsmittelwahl und ihre Hintergründe. Aus dieser Überlegung heraus fand im Herbst 2008 (Oktober/November) in Niederösterreich eine landesweite Haushaltsbefragung (Stichprobenauswahl) zum Mobilitätsverhalten statt.

Das wichtigste Ziel dieser Mobilitätserhebung war die Erfassung mobilitätsbezogener Indikatoren auf individuellem Niveau. Zu diesem Zweck wird das...

Weiterlesen...

Verkehrsverhaltensbefragung (Kontiv) Vorarlberg 2008

Das wichtigste Ziel dieser Verkehrsverhaltenserhebung in Vorarlberg war die Erfassung mobilitätsbezogener Indikatoren auf individuellem Niveau. Zu diesem Zweck wurde das Mobilitätsverhalten von Einzelpersonen zu einem bestimmten Stichtag erhoben.

Erfasst wurden sämtliche Ortsveränderungen (Wege) außerhalb der Wohnung, der Arbeitsstelle oder außerhalb anderer Gebäude. Von jeder Ortsveränderung wurden folgende Informationen erhoben:...

Weiterlesen...

Zielgebiet Siemens-Allissen - Kooperatives ÖV-Mobilitätskonzept 2008

In Abstimmung mit den Zielvorstellungen von STEP05 und „Leitbild Siemens-Allissen“ sowie abgestimmt auf die angedachte phasenweise Entwicklung des Zielgebietes wurde ein Konzept für den Öffentlichen Verkehr entwickelt. Bearbeitungsgebiet ist das eigentliche Zielgebiet Siemens-Allissen sowie der umgebende Stadtraum mit den wichtigen Anknüpfungspunkten im Öffentlichen Verkehr (U1 Leopoldau, U1 Zentrum Kagran, Achse Brünner Straße,...

Weiterlesen...

Parkraumkonzept Baden 2008

In der Stadt Baden vollzieht sich in den letzten Jahren ein demographischer Wandel. Immer öfter ziehen junge Personen mit/ohne Familie in den Innenstadtbereich. Da jedoch durch die vorhandenen städtebaulichen Strukturen zu wenig private Stellplätze für die Bewohner zur Verfügung stehen, überlegt die Stadt Baden, eine „bewohnergerechte“ Parkraumbewirtschaftung einzuführen. Weiters wird nach Maßnahmen gesucht, um – langfristig...

Weiterlesen...

ISR - Intermodale Schnittstellen im Radverkehr

Ziel des Projektes ISR war es, eine integrative Vorgehensweise zu ermitteln, um die Akzeptanz des Fahrrades insbesondere in ländlichen Regionen und im Zusammenhang mit dem ÖPNV zu erhöhen. Im Zentrum des Interesses stand dabei das Fahrrad als Element der täglichen Mobilitätskette (v.a. Berufspendler- und Ausbildungsverkehr) zur Befriedigung der Bedürfnisse der Zweckmobilität.

Im Detail bestand das Projekt darin, die intermodalen...

Weiterlesen...

Erhebung Personenverkehr (Bahn) auf ausgewählten Strecken

Um die aktuelle Fahrgastverteilung auf ausgewählten Strecken (Nebenbahnen) zu erhalten, wurde eine Fahrgasterhebung im Herbst 2007 auf der Mariazellerbahn, der Erlauftalbahn, der Kamptalbahn, der Weinviertler Landesbahn und der Ybbstalbahn an jeweils 3 verschiedenen Wochentagen (Dienstag/Mittwoch, Samstag und Sonntag) durchgeführt. Eine weitere Fahrgasterhebung fand ein Jahr später auf der Mariazellerbahn und der Ybbstalbahn statt.

Neben einer...

Weiterlesen...

Auswirkungen der Anhebung der Gültigkeitsdauer der Parkraumbewirtschaftung von 20:00 auf 22:00 Uhr

Am 1. September 2007 wurde die Geltungsdauer der flächendeckenden Kurzparkzone in den Bezirken 1 bis 9 und 20 auf Montag bis Freitag (werktags) in der Zeit von 9 bis 22 Uhr ausgeweitet.

Vorwiegend wurde untersucht, ob aufgrund dieser Maßnahme Parkraum-Auslastungsrückgänge zu verzeichnen waren, da vor der Verlängerung der Gültigkeitsdauer (1. Bez. bis 19:00 Uhr, Bezirke 2-9 und 20 bis 20:00 Uhr) durch das Zusammentreffen von länger...

Weiterlesen...

Tanktourismus

Abschätzung des Ausmaßes des Tanktourismus basierend auf empirischen Erhebungen.

Basierend auf Befragungen von österreichischen Frächtern und an Kunden von Grenznahen Tankstellen wurde das Tankverhalten von Grenzüberschreitenden Fahrten analysiert und eine Abschätzung der Menge an in Österreich gedankten Treibstoff, der im Ausland verfahren wird ermittelt. Die Ergebnisse dienten als zusätzlichen Input...

Weiterlesen...

Lkw und Pkw Erhebung Tirol

Die vorliegenden Pkw- und Lkw-Erhebung auf der Inntal-Autobahn A12 in Radfeld Richtung Kufstein und in Kundl Richtung Innsbruck sowie die Güterverkehrserhebungen am Brenner wurden im Herbst 2008 an jeweils 4 Erhebungstagen pro Fahrtrichtung im November 2008 durchgeführt. Dabei wurden die Lenker der Lkw mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t mittels Face-to-Face Interview an zwischen den Anschlussstellen Wörgl West und Kramsach...

Weiterlesen...

Pilotversuch Parkraumbewirtschaftung Stadthallenumgebung – Evaluierung 2007

Die Stadt Wien führte für den Bereich der Stadthalle ein neues Modell der Parkraumbewirtschaftung als Pilotversuch von September 2005 bis Juni 2007 ein. Mittels einer Evaluierung sollte festgestellt werden, ob durch die gesetzten Maßnahmen die Ziele erreicht wurden und der Pilotversuch in eine Definitivum übergehen soll.

Folgende Ziele wurden mit der Einführung der Parkraumbewitschaftung im Gebiet „Stadthallenumgebung“ erreicht:

...

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Aktuelle Seite: Home Mobilitätsforschung & Verkehrserhebung