Login

HERRY Consult GmbH

  • Home
  • Das Unternehmen
  • Themen & Projekte
  • Standort & Kontakt
    • HERRY Consult GmbH
      Argentinierstraße 21
      A1040 Wien

      Tel: +43(0)1/5041258
      Fax:+43(0)1/5043536
      E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
       

  • News & Presse
  • Downloadbereich
  • Jobs

Themen & Projekte
Stöbern Sie in unserem Archiv der wichtigsten rund 300 nationalen und internationalen Projekte der letzten 15 Jahre.

Externe Kosten und Umwelt

Es ist eine große Herausforderung, das wirtschaftliche Wachstum umwelt- und sozialverträglich zu gestalten. Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit Partnern in Politik, Verwaltung und Wirtschaft daran, die Umweltbelastung und den Verbrauch von Ressourcen zu minimieren und die Auswirkungen von Maßnahmen und Planungsvorhaben sozial gerecht zu gestalten. Im Verkehr sind Umwelteffekte und Kostenwahrheit ein brisantes Thema. Einige der verkehrsbedingten Kosten werden heute nicht direkt, sondern z.B. über Steuern, Zölle und Versicherungen bezahlt.In unseren Studien und Expertisen evaluieren und bewerten wir die durch den Verkehr verursachten Kosten. Wir suchen Lösungen, wie diese sogenannten externen Kosten direkt dem Verkehr angelastet werden können und erarbeiten Preisgestaltungen im Verkehrssektor zur Reduktion negativer externer Effekte.

 

Ausgewählte Projekte:

Toll+

In-depth analysis of the concept with focus on questions regarding an optimal design and a practical implementation of the TOLL+ concept in order to maximize benefits and prevent unwanted effects

Basierend auf den Studien ALBATRAS, EFINALP und LEGALP, die drei verschiedene Systeme zur Steuerung des transalpinen Güterverkehrs aus unterschiedlichen Sichtweisen (Verkehr und Technik, Wirtschaft und Recht) analysiert haben, wurde von den Partnerstaaten des...

Weiterlesen...

STARTER

Sustainable Transport for Areas with Tourism through Energy Reduction

STARTER wurden gemeinsam von fünf Torusimusregionen (Region Balaton, Fuerteventura, Kos, Noordwijk und Werfenweng) und fünf Forschungspartners aus dem Verkehrsbereich initiiert, um umweltfreundlichen Urlaubs- und Freizeitverkehr mit neuen Methoden auf den nächsten Level zu heben.

STARTER zielt darauf ab, gemeinsam mit den fünf genannten touristischen Regionen,...

Weiterlesen...

Unfallkostenrechnung Straße 2012

In § 5 Abs. 8 der aktuell gültigen Fassung des Bundesstraßengesetzes (BGBl. I Nr. 62/2011)  wird das BMVIT dazu verpflichtet, "jeweils die durchschnittlichen Kosten zu errechnen, die dadurch verursacht werden, dass bei einem Straßenverkehrsunfall auf einer Bundesstraße im Sinne des Abs. 1 eine Person getötet bzw. schwer verletzt wird. Die Kostensätze sind erstmalig im Jahr 2012 zu veröffentlichen und danach mindestens alle fünf...

Weiterlesen...

Effekte durch Radfahren - Kalkulator zur betriebswirtschaftlichen Evaluierung

Auf Basis einer Maßnahmenevaluierung und neuer Entwicklungen möchte das Lebensministerium in enger Kooperation mit der WKO für den Umsetzungszeitraum 2011 bis 2015 als einen der Schwerpunkte für den Masterplan Radfahren die bundesweite Forcierung der Beratung, Förderung und Bewusstseinsbildung in Unternehmen setzen. Um eine beträchtliche Verlagerung auf das Rad am Arbeitsweg zustande zubringen, werden die bestehenden Service- und Förderangebote...

Weiterlesen...

Urban Transport Carbon Potentials

Ziel dieses Projektes ist die Erarbeitung einer CO2-Bewertungsmethode zur Zertifizierung von CO2-Einsparungen durch städtische Verkehrssysteme. Dabei wird auf bereits bestehende und zertifizierte Methoden für liniengebundene Transportmittel aufgebaut und neue Methoden, die auch für nicht-liniengebundene Transportangebote angewendet werden können erstellt. Die Methoden werden für ein Projekt in Polen und eines in der Türkei angewendet.

Weiterlesen...

ALBATRAS

Alignment of the heavy traffic management instruments ACE, AETS and TOLL+ on a comparable scientific, technical and operational level taking into account the introduction of different thresholds in order to analyze transport flow impacts on Alpine routes.

Ziel dieses Projektes war es, die drei ausgewählten Möglichkeiten  zur Steuerung des Alpenquerenden Güterverkehr (Alpentransitbörse, Emissionshandelsbörse und erweitertes...

Weiterlesen...

Ermittlung eines CO2-Emissionshandelsmodells für den alpenquerenden Güterverkehr

Dieses Projekt analysierte die Möglichkeiten zur Steuerung des alpenquerenden Verkehrs mittels eines CO2-Emissionshandlessystems. Dabei wurden zunächst ähnliche Systeme (Öko-Punktesystem, Alpentransitbörse, Emissionshandel in der Industrie und im Flugverkehr) analysiert und danach Umsetzungsmöglichkeiten für Österreich und den gesamten alpinen Raum diskutiert und eine Umsetzungsvariante empfohlen und detailliert beschrieben.

Weiterlesen...

External cost based pricing for the Paris-Amsterdam corridor

Der Korridor Paris-Amsterdam ist eine wichtige europäische Güterverkehrsachse. Das TEN-T-Projekt 30 (Kanal du Nord) ist ein wichtiges Projekt für diesen Korridor, dass jedoch hohe Investitionen erfordert. Aufgabe der Studie ist es, die Möglichkeiten zur Umsetzung  und die Auswirkungen eines Mautsystem basierend auf den Infrastrukturkosten und den externen Kosten in diesem Korridor aufzuzeigen und so das Kanalbauprojekt zu unterstützen.

Weiterlesen...

Evaluierung des Kraftstoffverbrauchs der Postbus GmbH

Ziel der Evaluation der Spritspartrainings der Postbus AG im Jahr 2006 war es festzustellen, in wie weit das vereinbarte Einsparziel von 4,6% bei den Treibstoffen erreicht werden konnte. Dazu existierten zwei unterschiedliche Treibstofferhebungen der POSTBUS GmbH. Zur Evaluation der erzielten  Einsparungen beim Treibstoffverbrauch mussten die von der Postbus AG zur Verfügung gestellten Verbrauchsdaten verschiedenen Aufbereitungsschritten unterzogen werden. Erst dadurch konnten...

Weiterlesen...

Kriterien und Methodik der Bewertung und Förderung von Umweltverbund-Konzepten

Ausgehend von der politischen Forderung des Österreichischen Städtebundes nach einer Verteilung zusätzlicher Mittel für den Umweltverbund nach objektiven Kriterien auf Basis von Umweltverbund-Konzepten, konnten die Ziele der Studie wie folgt zusammen gefasst werden:

- Darstellung von städtischen Umweltverbund-Konzepten (UVK) als Förderungsprojekte.

- Erarbeitung weniger, leicht praktikabler Bewertungskriterien, welche

Weiterlesen...

WEATHER Extremes: Assessment of Impacts on Transport Systems and Hazards for European Regions

Im Rahmen des Projekts werden Extremwetterereignisse und deren Auswirkungen auf die verschiedenen Transportsysteme aus ökonomischer Sicht untersucht. Ziel des Projektes ist es, die physikalischen Auswirkungen auf die Transportsysteme und deren ökonomische Kosten aufzuzeigen. Die Identifizierung der Kosten sowie des Nutzen von geeigneten Anpassungen an Extremwetterereignisse sowie Notfallmanagementstrategien sind ebenso Hauptbestandteil dieses Projekts.

Weiterlesen...

Energiebilanz Güterverkehr und Ökobilanz Öffentlicher Verkehr in Österreich

In der Studie wurde eine Ökobilanz für den Öffentlichen Verkehr (Bahn, Bus) in Österreich für das Jahr 2005 erstellt und den Emissionen des Straßenverkehrs gegenübergestellt. Darüberhinaus wurde untersucht, wie groß der Energieverbrauch der Transportmittel im Schienen- bzw. im Straßengüterverkehr in der Betrachtung über den gesamten Lebenszyklus (35 Jahre) – also von der Produktion der Transportmittel, über die...

Weiterlesen...

Nachhaltiger Wirtschaftsverkehr und regionale Entwicklung

Österreichische und Ungarische Pilotprojekte für nachhaltig umweltverträglichen Verkehr u. Tourismus in Sensiblen Gebieten der Region Neusiedler See/Fertö-tó - Modul 4

Ziel des Moduls 4 war, durch Transportrationalisierung, sanfte Mobilität und Entwicklung innovativer, umweltschonender und nachhaltiger Produkte eine Erhöhung der regionalen Wertschöpfung bei gleichzeitig minimalem Verkehr zu erreichen. Schwerpunkt der Arbeiten war das...

Weiterlesen...

Externe Kosten im Verkehr in Osteuropa

Die vorliegende Studie befasst sich mit der Ermittlung der externen Kosten des Verkehrs für die Verkehrsträger Straße, Schiene, Wasser und Luft in folgenden Ländern: Polen, Tschechische Republik, Slowakische Republik, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Yugoslawien, Bulgarien, Rumänien, Estland, Litauen, Weißrussland, Russland und die Ukraine. Folgende Kostenbestandteile wurden in der Berechnung berücksichtigt:

Weiterlesen...

SYLVIE: Systematische Lärmsanierung von innerstädtischen Wohnvierteln

"Lärm geht alle an". Besonders Menschen in der Stadt. Alle nehmen am Lärm der Stadt teil - als Lärmende und als Belästigte. Das Projekt SYLVIE (SYstematische Lärmsanierung in innerstädtischen WohnVIErteln) vermittelte zwischen diesen beiden Welten.

Technische Lärmsanierung scheiterte bisher oft an den besonderen Eigenschaften von Lärm - denn Lärm ist nicht objektiv. Auch Tageszeit, Dauer und Herkunft entscheiden...

Weiterlesen...

Externe Kosten im Güterverkehr in Österreich

Die vorliegende Studie befasste sich mit der Ermittlung der externen Kosten des Güterverkehrs in Österreich für die Verkehrsträger Straße, Schiene und Wasser unter Einbeziehung des kombinierten Verkehrs. Im Rahmen Studie wurden in einem ersten Arbeitsschritt zur Bestimmung des „state of the art“ alle vorliegenden Studien zum Thema der externen Kosten auf nationaler sowie internationaler Ebene ausgewertet. Im Weiteren wurde die...

Weiterlesen...

HEALTH COSTS: Health Costs due to Road Traffic-Related Air Pollution

Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit erfolgte seitens HERRY Consult die Evaluierung der verkehrsbedingten Gesundheitsauswirkungen sowie die Berechnung der verkehrsbedingten externen Gesundheitskosten am Beispiel der Luftschadstoffe für Österreich.

Weiterlesen...

Volkswirtschaftliche Kosten der Maut

Die Einnahmen der Lkw-Maut wurden den Veränderungen bei den Infrastrukturkosten (durch die Errichtung der Mautstellen im offenen dualen System) und den externen Kosten (durch Verlagerungen) gegenübergestellt. Außerdem wurden die Veränderungen in den Kostendeckungsgraden des Lkw dargestellt.

Weiterlesen...

Österreichische Unfallkostenrechnung Straße 2005

Im Projekt wurden gemäß aktueller Entwicklungen bezüglich der Unfallzahlen einerseits und der methodischen Grundlagen andererseits die aktuellen Unfallkosten auf dem Verkehrsträger Straße für das Jahr 2004 errechnet.

Im Zuge der Wegekostenrechnung 2000, des EU-FP5-Projektes UNITE und der österreichischen Unfallkostenrechung für das Jahr 1993 wurden für Österreich Unfallkostenrechnungen erarbeitet.
Die...

Weiterlesen...

HEATCO

Developing Harmonised European Approaches for Transport Costing and Project Assessment

Das Hauptziel von HEATCO war die Entwicklung von harmonisierten Richtlinien für die Projektevaluierung und für die Transportkostenermittlung auf EU-Ebene. Dies beinhaltete das Aufbereiten einer konsistenten Basis für monetäre Werte basierend auf den Prinzipien der „welfare economics“. Dies Basis wurde als Datentool zur Verfügung...

Weiterlesen...

Aktuelle Seite: Home Externe Kosten & Umwelt